Grand Theft Auto V erscheint nun endlich für den PC

Grand Theft Auto V erscheint nun endlich für den PC.

Nach der ersten Erscheinung auf der Xbox 360 und der PS3 vor gut 18 Monaten, sowie vor fünf Monaten auf den Next Gen Plattformen, darf nun endlich das PC Volk die Geschichte um Trevor Phillips, Michael De Santa und Franklin Clinton erleben.

Die PC Fassung wird sich jedoch nicht in das typische „Port Verhalten“ einreihen, sondern wurde von Grund auf für den PC entwickelt. Denn neben den neuen Features, wundervollen Grafik und 4K Support, hat Rockstar nun bekannt gegeben, dass Grand Theft Auto V von Anfang an für den PC und parallel zur Konsole entwickelt wurde.

Somit war Grand Theft Auto V seit Tag 1 ein multiplattform Projekt und somit wurden Design Entscheidungen mit der PC Fassung im Hinterkopf gefällt, da es einfach ist eine bereits vorhandene Funktion herauszunehmen, anstatt sie einem bestehendem Projekt anzulernen.

 

Wir hatten immer geplant, GTA 5 für den PC zu veröffentlichen. Wir hatten eine PC-Fassung vom ersten Tag an geplant und haben basierend darauf auch einige technische Entscheidungen getroffen. Während die Entwicklung der PC-Version sehr früh begann, hatten wir uns dazu entschieden, unseren Fokus zunächst auf die Fassungen für die PS3 und Xbox 360 zu legen. Wir wollten dort so viel herausholen wie möglich, bevor wir uns dann den Versionen für die PS4 und die Xbox One zugewandt haben.

Danach haben wir die grundlegende Architektur von den neuen Konsolen verwendet, um uns dabei zu helfen, die PC-Version voranzubringen und so viel aus dem Spiel zu holen, wie es nur irgendwie möglich war. Wir hatten gewusst, dass sich hierbei die Gelegenheit bieten würde, das Spiel besser aussehen und anfühlen zu lassen als es jemals zuvor der Fall gewesen ist.

 

Die neue Art zu portieren

Dieses Vorgehen erlaubte es, wie im Fall von Grand Theft Auto V, 64bit und DX11 Support einzupflegen, welcher zwar für die Playstation 3 und Xbox 360 entfernt wurden, sich jedoch auf der Next Gen Version dank der neuen Konsolenarchitektur wieder einfand.

Es ist wesentlich einfacher ein Produkt von Grund mit einem Feature zu entwickeln, herauszunehmen und nachträglich wieder einzufügen, anstatt es nachträglich einprogrammieren zu müssen. Somit spart man sich von Anfang an zig technische Probleme und Inkompatibilitäten, die in der Zukunft auftreten könnten.

Dieses Vorgehen hat Rockstar einen großen Vorteil verschafft, als man bekannt gab, dass Grand Theft Auto V nun auch auf der Next Gen Plattform erscheinen wird, da eben das Grundgerüst und die grafischen Elemente wie DX11 bereits vorhanden waren und somit sehr viel Zeit eingespart werden konnte.

Der Wechsel von der „Last Gen“ auf „Next Gen“ war somit reibungslos und viele Entwickler hatten bereits alles was sie für eine neue Fassung des Spiels benötigten, auch wenn bereits eine visuell massiv reduzierte Version vorlag.

 

Rockstar President ist beeindruckt

Hoare ist beeindruckt von den Entwicklern bei Rockstar, da sie ein bereits Atemraubendes Spiel der „Last Gen“ mit der „Next Gen“ Version noch wesentlich verbessert haben und nun mit der PC Fassung ein noch höheres Level anstreben.

Mit Grand Theft Auto V findet auch der Einzug von 4K 60fps statt, welcher auch für Entwickler Neuland ist, jedoch haben sie dies wundervoll gemeistert.

Neben 4K 60fps, ist das Spiel voll abwärtskompatibel, sodass auch Spieler mit der unterschiedlichsten Hardware in den vollen und störungsfreien Genuss von Grand Theft Auto V kommen werden.

 

Grand Theft Auto V erscheint am 14.04.2015 für den PC.