Konami arbeitet an einem neuen Metal Gear ohne Kojima

Nach der gestrigen Meldung, hat Konami nun in einem Statement erklärt, dass Hideo Kojima an der Entwicklung von Metal Gear Solid: The Phantom Pain bis zum Erscheinungstermin weiter beteiligt sein wird.

Im Anschluss erklärte Konami, dass sie an einem neuen Metal Gear arbeiten und in naher Zukunft nach neuen Entwicklern suchen werden.
Der genau Wortlaut ist wie folgt:

 

“Konami Digital Entertainment Co., Ltd. will continue to develop and distribute top-quality content in the METAL GEAR series following ‘MGSV: TPP’ We greatly anticipate and deeply appreciate your ongoing support for METAL GEAR. “Thank you for your continued patronage of KONAMI products and services,”

 

somit bestätigen sich auch die Meldungen eines Insiders, welcher sich anonym zu Wort meldete. Er behauptete, dass es zwischen Kojima und Konami einen „Machtkampf“ gegeben haben soll und nach dem Erscheinen von Metal Gear Solid: The Phantom Pain alle Mitarbeiter von Kojima Produktions Konami verlassen werden, wenn sie es nicht bereits getan haben.
Die Chefetage, welche unter anderem aus Hideo Kojima und Yoji Shikawa bestehen, sind mit ihren Verträgen bis zum Ende des Jahres an Konami gebunden und sind somit aktuell nur noch angestellt und bekommen nun einen stark limitierten Zugang zu dem Metal Gear Projekt und unterstehen einer strengen Überwachung.

Weiter heißt es dort, dass „Kojima Productions Team“ nur noch eine extrem limitierte Anzahl an Presseauftritten genehmigt bekommt.

Mit dieser Meldung machen nun auch die vielen kryptischen Twittermeldungen von Kojima einen Sinn und lassen erahnen, was Konami hier getan hat.